Wie du Rückschläge wegsteckst – Der SCHATTEN des Erfolgs

 In Allgemein

Ja wenn es mit dem Erfolg nur so einfach wäre. Es wäre doch furchtbar langweilig, wenn es keine Rückschläge geben würde, oder?

Wenn du deine Fühler in neue Dimension ausstreckst ist der Weg nicht nur mit Begeisterung gepflastert. Du erlebst gute und schlechte Tage. Manchmal erscheint alles total klar, dann überkommen dich wieder tiefe Selbstzweifel und du bist traurig.

Gestern trug dich noch die Euphorie in den Himmel. Heute legt sich Traurigkeit, Angst oder Panik wie ein dunkler Mantel um dein Herzchen.

Wenn du nicht verstehst, was in solchen „dunklen Momenten“ geschieht, dann stellst du vielleicht deinen ganzen Weg infrage.

Was passiert mit dir, wenn es dir auf dem Weg zu deinem Erfolg schlecht geht?

Du bist aus der bekannten Höhle raus ins Licht getreten. Dadurch wird es heller und gleichzeitig hast du auch deinen Schatten geweckt.

Der Begriff des Schattens stammt von dem Psychologen Carl Gustav Jung. Unter Schatten verstand er den versteckten Teil der Psyche. Der Schatten steht für unerwünschte, negative und daher unterdrückte Züge der Persönlichkeit.

Der Schatten beinhaltet all das was noch nicht in deinem vollen Bewusstsein angekommen ist. Hier schlummern alte unreflektierte Glaubenssätze, von denen du gar nicht wüsstest, wie sehr sie dein Handeln prägen. Beispielsweise wenn du einen negativen Glaubenssatz bezüglich deines Selbstwertes hast wie „ich bin nichts wert oder nicht gut genug“. Dann brauchst du dich nicht zu wundern, warum sich solche Überzeugungen in deinem Kontostand widerspiegeln.

In deinem Schatten warten Wunden auf ihre Heilung. Unterdrückte Emotionen warten darauf gelebt zu werden. Unterdrückte Wünsche möchten sich zeigen und ausgelebt werden.

Dein Schatten sind all die Anteile die du irgendwann einmal abgespalten hast von deinem Tagesbewusstsein, weil sie dir zu schmerzhaft, peinlich, beängstigend oder auch zu groß erschienen.

Bevor sich Menschen mit dem Thema auseinandersetzen und die Themen lösen wird der eigene Schatten abgelehnt und auf andere Personen überragen. Du kennst das bestimmt, wenn dich etwas an deinem Gegenüber total aufregt, du aber die leise Ahnung hat das es irgendetwas mit dir zu tun hat.

Immer wenn wir reagieren, im positiven wie im negativen, hat es etwas mit uns zu tun. Ansonsten würde es uns nicht interessieren. Es würde und einfach kalt lassen.

Die Auseinandersetzung mit seinem eigenen Schatten sowie seine Integration in die gesamte Persönlichkeit, zählt Jung zu den zentralen Aufgaben auf dem Weg zur Ganzwerdung.

Die anderen sind besser als ich!

Wenn wir andere Menschen bewundern, neigen wir dazu, nur seine glanzvollen Momente zu sehen. Wir blenden aus, dass diese Person auch einen Schatten hat oder zumindest schon sehr viel harte Arbeit in die Integrierung seines Schattens gesteckt hat. Wir sehen seine Durststrecken und Opfer nicht, die er in der Vergangenheit getätigt hat, um sein Ziel zu erreichen. Sie sind nicht zu ihrem Ziel gekommen, weil sie nie vorher gescheitert sind. Sie zeichnen sich vielmehr dadurch aus, dass sie immer wieder aufgestanden sind und sich den Herausforderungen ihrer Schatten gestellt haben.

Diese Integrierung seines Schattens macht einen Menschen langfristig heil und vollkommen.

Verborgene Anteile ins Licht zu führen heilt uns und macht den Erfolg aus!

Es ist bedeutsam zu verstehen, dass ein großes Ziel außerhalb deiner Komfortzone dein Schattenpotenzial weckt. Und in deinem Schatten steckt nicht nur negatives (ob positiv oder negativ, sind ja eh nur unsere Wertungen).

Auch neue Anteile mit viel Potenzial, die momentan noch im Schatten sind, werden sich zeigen. Mehr Begeisterung und Freude, größere Träume, intensivere Emotionen, mehr Kraft, mehr Wachheit. Ja auch die positiven Anteile des Schattens können wir oft noch nicht sehen.

Verstehe mich bitte nicht falsch, du hast das oben gelesene richtig verstanden. Vermutlich hattest du bisher ein eher negatives Bild von einem bösen dunklen Schatten in deinem Kopf. Doch im Dunklen ist auch was Helles. Im Schlechten was Gutes, wie in dem kreisförmigen Yin und Yang Symbol, welches du bestimmt kennst. 😉

Es kann passieren, dass du die obere Grenze an Freude erreichst, die du dir selbst gesetzt hast, gleichzeitig setzten selbstsabotage Muster ein. Plötzlich beginnen Selbstzweifel an dir zu nagen. Tausende Gedanken jagen dir durch den Kopf. Du veränderst dich und erlebst plötzlich innere oder äußere Konflikte. Gestern hast du dich noch voll und ganz für dein Ziel eingesetzt, heute bist du vor Panik wie gelähmt und möchtest wieder zurück in deine sichere Höhle.

Oft erleben wir diese Turbulenzen in uns. Manchmal projizieren wir diesen Schatten auf andere.

Begehe bitte nicht den Fehler diese Hürden mit Oberflächlichem positiven Denken, Erfolgs Tschaka Tschaka oder spirituellem Wohlfühl Affirmationen zu übertünchen. Das kann sich auf Dauer rächen.

Alles was da in dir aufsteigt, gehört auch zu dir du wundervoller Mensch.

Dein Schatten möchte von dir verstanden und integriert werden. Akzeptiere alles was jetzt da ist. Es möchte von dir gefühlt und gesehen werden.

Dich in deiner Komplexität anzunehmen und sanft mit dir umzugehen, mag kurzfristig deinen Weg zum Ziel verlangsamen. Doch tatsächlich bekommst du so festen Boden unter deine Füße. Er bietet die Basis für nachhaltigen Erfolg. Der Schatten möchte gesehen und erlöst werden. Ein ungeliebter Aspekt den du „nach Hause holst“, steht dir dann mit seiner Kraft zur Verfügung und heilt dich. Die Integration verleiht dir Tiefe und Kraft.

Dein Ziel ist im Grunde nur der Köder. Er lockt dich ins Licht und plötzlich stehst du dort und bist mit einer größeren Version deiner selbst konfrontiert. Beispielsweise kommen oft Menschen zu mir ins Coaching die Gewicht verlieren wollen. Ihr Ziel schlank und rank zu sein, lockt sie aus ihrer Höhle um endlich an ihren Selbstwert Themen oder sonstigen verborgenen Themen zu Arbeiteten die dahinter stecken.

Es ist toll wenn du dein Ziel erreichst. Aber was noch viel wertvoller ist, ist deine Selbsterkenntnis. Erinnere dich daran wer du wirklich bist.

Es gibt zwei wichtige Tage im Leben: Der Tag an dem du geboren wirst und der Tag an dem du dich erinnerst wofür.

Dein Schatten kann sich auf 5 unterschiedlichen Wegen zeigen.

 

Dein Schatten kann sich in dir zeigen:

  1. Er kann sich auf der körperlichen Ebene zeigen durch Verspannungen, Unruhe, Krankheiten oder Schmerzen.
  1. In deinen Gedanken in Form von Selbstzweifeln, Träumen oder Phantasien.
  1. In Form von Gefühlen durch Wut, Trauer, auch durch mehr Kraft und Extase.

 

Dein Schatten kann sich außerhalb deiner selbst zeigen:

  1. Oft projizieren wir unseren Schatten auf andere Menschen. In denen wir unsere ungeliebte Aspekte wahrnehmen.
  1. Dein Schatten kann sich auch in äußeren Ereignissen zeigen. Du bist gerade auf der Zielgeraden und plötzlich erlebst du Geschehen die dich wieder zurückwerfen.

 

Die Kunst liegt darin, unseren Schatten wahrzunehmen, zu integrieren und gleichzeitig auf deinem Weg zum Erfolg am Ball zu bleiben.

Bitte reflektiere das gelesene für dich in deinem Erleben.

Was bedeutet das für dich? Durch welche Handlungen möchtest du das gelesene in dein Leben integrieren?

Meine Erfahrungen zu Schatten

Ich würde meinen lieben Klienten so gerne diesen Schatten nehmen. Ihnen das Leid ersparen, welches dahinter liegt. Doch das kann ich leider nicht. Denn es gehört zu ihnen.

Am meisten bin ich traurig, wenn Menschen ihrem Schatten begegnen und sich wieder zurückziehen in ihre Höhle.

Auch das kann ich verstehen. Ich kann es so gut nachempfinden. Unsere Schattenanteile zu integrieren kann unglaublich weh tun, dass weiß ich aus eigener Erfahrung.

Seit 10 Jahren bin ich selbst damit beschäftigt und kenne die Kräfte die dadurch freigesetzt werden nur zu gut. Du löst ein Thema auf und fühlst dich freier, merkst an kleinen Verhaltensänderungen und deiner optimistischen Sichtweise, spürst, dass es in die richtige Richtung geht.

Phänomenal! Ich kann alles schaffen! Fühlst dich stark und lebendig.

Plötzlich ohne das etwas „nennenswertes“ passiert. (Unser Verstand kann uns bewegende Ereignisse oft nicht verstehen und rational zuordnen. In unserem Unterbewusstsein triggert es Gefühle und Emotionen).

Ja plötzlich bist du befallen von Selbstzweifeln die an dir nagen, dir egelrecht deinen Verstand zu rauben scheinen.

Es tut weh und als ob du innerlich brennst. Du verfluchst alles und jeden der damit in Verbindung steht.

6 Möglichkeiten die in Momenten des Rückschritts gut helfen

    1. Akzeptiere es: nimm die Gefühle und Emotionen an. Mach keine anderen Menschen dafür verantwortlich sondern heile sie in dir.
    2. Schreibe es auf: deine Gedanken und Gefühle aufzuschreiben entlastet enorm und es wird ruhiger in dir.
    3. Es ist „nur“ ein Moment: verstehe, dass es nur ein Moment ist und dieser vorüber geht. Egal wie schlimm es sich gerade anfühlt.
    4. Kopf hoch: das meine ich wörtlich. Erwische dich dabei, wie du bei solchen Gedanken und Gefühlen deinen Kopf hängen lässt. Richte deinen Körper auf und deine Kopf in Richtung Himmel oder in die Ferne. Merke wie so deine Gedanken deutlich Positiver werden, bis du wieder den Kopf hängen lässt und du dich wieder liebevoll daran erinnern darfst, deinen Kopf aufzurichten.
    5. Du hast es schon geschafft: mach dir klar wie viel du schon geschafft hast, jeden einzelnen Tag! Du wirst das auch schaffen.
    6. Gehe (r)aus: verharre nicht in deinem Elend sondern gehe in die Natur an schöne Orte, treffe dich bewusst mit positiven Menschen, suche dir Unterstützung!

 

Bitte reflektiere die 6 Schritte für dich in deinem Leben.

Was bedeutet das für dich? Durch welche Handlungen möchtest du das gelesene integrieren?
Recent Posts

Leave a Comment