Überforderung in den Griff bekommen und lösen

 In Allgemein, Coaching, Glücklich sein, Hochsensibilität, Podcast

Überforderung trifft uns oft in Situationen, in denen wir eigentlich einen klaren Kopf benötigen. Warum das so ist und wie Du am besten mit Überforderung im Alltag umgehst, erfährst Du im heutigen Podcast.
Du erfährst hilfreiche Tipps, die Du sofort anwenden kannst, wenn Du Dich überfordert fühlst.

9 Tipps, die Du sofort anwenden kannst, wenn Du Dich überfordert fühlst

1. Frage Dich: In welchen Situationen tritt die Überforderung auf?

Ich empfehle Dir, diese Situationen zu hinterfragen, denn häufig gibt es irgendwelche Zusammenhänge, aus welchen Gründen die Überforderung auftritt.
Sobald Du die Gründe für die Überforderung herausgefunden hast, kannst Du Dir Strategien dagegen überlegen und anwenden, so dass die Überforderung im Idealfall erst gar nicht hochkommt.
Denn oft ist es möglich, durch die entsprechende Strategie es gar nicht so weit kommen zu lassen:
Hast Du vielleicht das Lernen für eine Prüfung wieder bis zum letzten Moment aufgeschoben, stehst jetzt unter Zeitdruck und weißt nicht, wie Du die Prüfung noch bestehen sollst?
In einem solchen Fall könntest Du das nächste Mal früher mit dem Lernen anfangen, so dass Du erst gar nicht unter Zeitdruck gerätst.

2. Meditation

Um Zusammenhänge besser zu erkennen kann es hilfreich sein, regelmäßig zu meditieren. Außerdem wirst Du durch regelmäßige Meditation wahrscheinlich eher bemerken, sobald Überforderung auftritt, so dass Du die nötigen Schritte dagegen einleiten kannst.

3. Viel Schlafen

Wie gut schläfst Du in den Phasen, in denen Du Dich überfordert fühlst?
Lass mich raten: Nicht besonders gut oder zu wenig.
Schlaf hat ebenfalls eine große Auswirkung auf unsere Selbstdisziplin, da sich unser Gehirn erholt, während wir schlafen.
Leiden wir unter Schlafmangel, ist unser Gehirn nicht in der Lage, die ihm durch Lebensmittel zur Verfügung gestellte Energie richtig aufzunehmen.
Die Folge davon ist ein Energiemangel, welcher unser Gehirn zwingt, die nicht überlebensnotwendigen Prozesse zu drosseln, wodurch unsere Selbstdisziplin und unser logisches Denken nicht mehr richtig funktionieren.
Die Folge davon ist, dass wir anfälliger werden, von unseren Emotionen mitgerissen zu werden – wie durch die Überforderung.
Aus diesem Grund empfehle ich Dir darauf zu achten, dass Du jede Nacht ausreichend schläfst. Dies kann dabei helfen, dass Überforderung erst gar nicht auftritt.
Sofern Du dazu die Möglichkeit hast, ist es eine gute Idee, die Situation zu verlassen (siehe nächster Tipp) und einen kleinen Powernap einzulegen, sobald du dich überfordert fühlst. Danach wirst Du Dich besser fühlen.

4. Verlasse die Situation

Fühlst Du Dich total überfordert mit allem empfehle ich Dir, die Situation erst einmal zu verlassen, um Dich wieder zu fangen.
Es bringt Dir nichts, Dich zu einer bestimmten Sache zu zwingen, wenn es gerade nicht läuft und Du nicht weißt, was Du als nächstes tun sollst.
Abstand zu einer bestimmten Situation zu gewinnen, kann uns dabei helfen, wieder klar zu denken. Außerdem kommen uns oft neue Ideen, wenn wir Abstand zu einer Situation haben.
Falls Du die Möglichkeit hast, empfehle ich Dir die Situation auch räumlich zu verlassen. So kannst Du beispielsweise: Einen Spaziergang in der Natur machen

5. Entspanne Dich auf körperlicher Ebene

Stress sorgt dafür, dass sich die Muskulatur in Deinem Körper anspannt. Dadurch konntest Du früher schneller agieren, wie z. B. vor dem Säbelzahntiger flüchten.
Doch auch schlechte Gefühle gehen immer mit körperlichen Verspannungen einher.
Bist Du vollkommen entspannt, kannst Du Dich nicht schlecht fühlen!
Fühlst Du Dich überfordert, nimm fünf tiefe Atemzüge in Deinen Bauch und spüre dabei in Deinen Körper hinein: An welchen Stellen fühlst Du Dich gerade verspannt? Versuche diese Stellen bewusst zu entspannen.
Um Dein Körperbewusstsein zu erhöhen, empfehle ich Dir für ein paar Wochen geführte progressive Muskelentspannungen anzuhören und durchzuführen. Diese findest Du oft sogar kostenlos im Internet (z.B. hier).
Erhöhst Du Dein Körperbewusstsein, werden Dir in Deinem Alltag immer wieder Situationen auffallen, in denen Dein Körper verspannt ist. Dadurch kannst Du Dich anschließend bewusst entspannen.
Dies hilft Dir nicht nur wenn Du Dich überfordert fühlst, sondern auch wenn Du Deine Ängste konfrontieren willst.
Entspannung bietet außerdem einen weiteren Vorteil: Deine Kreativität wird besser fließen.
Ideen und Kreativität lassen sich leider nicht erzwingen. Kreativität braucht Entspannung, damit sie fließen kann.
Meine besten Ideen kommen mir immer, wenn ich total entspannt bin.

6. Tu dir etwas Gutes

Vielleicht denkst Du Dir: „Ich muss erstmal XY schaffen, bevor ich mir etwas gönnen darf.“
Doch nichts ist weiter von der Realität entfernt…
Befindest Du Dich gerade in einer Situation die Dich überfordert, tu dir erst recht etwas Gutes – mindestens einmal pro Tag.
Was kannst Du Dir heute gönnen?
Es muss nicht zwingend etwas materielles sein. So kannst Du Dir heute beispielsweise gönnen:
– 15 Minuten Zeit nur für dich
– Einen Spaziergang zu machen
– Ein gutes Essen kochen und es anschließend genießen
– Ein Bad nehmen
Egal in welcher Situation Du Dich aktuell befindest, achte darauf dir jeden Tag mindestens eine Sache zu gönnen.

7. Sprich gut mit dir selbst

Du redest mit dir selbst und zwar die ganze Zeit.
Wie läuft dieser Dialog in Dir ab?
Spricht Dir die Stimme in Deinem Kopf Mut zu?
Oder macht Dich diese Stimme eher runter?
In den letzten Wochen ist mir aufgefallen, dass ich unglaublich hart zu mir selbst war.
An manchen Tagen war mein größter Feind ich selbst und ich verlor mich komplett in meinen starken Selbstzweifeln und meinem destruktiven internen Dialog.
Mir fiel dies alles bewusst auf, doch trotzdem konnte ich wenig dagegen tun.
Ich kenne es nicht (mehr) von mir, dass diese negative Stimme so stark ist und dass ich ihr so hilflos ausgeliefert bin.
Dass ein solcher interner Dialog nicht gerade förderlich ist, brauche ich Dir sicherlich nicht zu erzählen…
Doch wie gehst Du am besten mit der negativen inneren Stimme um?
Der erste Schritt ist, dass Du diese negative Stimme überhaupt bemerkst. Denn nur wenn Dir eine Sache auffällt, kannst Du sie überhaupt verändern.
Anschließend akzeptiere, dass diese Stimme da ist. Was Du bekämpfst, wird nur stärker werden.

8. Tue aktiv etwas dafür, dass sich deine Situation verändert

Wenn Du nichts tust, wird sich auch nichts verändern.
Also übernimm die Verantwortung für Deine Situation und frage Dich, was Du tun kannst, um Deine Situation zu verändern.
Stehst Du vor einer Herausforderung empfehle ich Dir einen aktionsbasierten Schritt-für-Schritt Plan zu erstellen. In diesem Plan legst Du genau die Schritte fest, die Du als nächstes tun willst.
Hast Du einen solchen Plan, kannst immer wieder auf diesem Plan zurückkommen und Dich sozusagen an ihm festhalten.
Lass Dir eine Sache vorab gesagt sein: Wenn Du Dich überfordert fühlst, wird die Abarbeitung dieses Plans vermutlich mehr Zeit in Anspruch nehmen, als es Dir lieb ist.
Auch bei mir geht es gerade deutlich langsamer, als ich es gewohnt bin und ich von mir kenne.
Doch da Du gerade an der Situation eh nichts ändern kannst, empfehle ich Dir, dies zu akzeptieren.
Entscheidend ist, dass Du Dich auf deine Ziele zubewegst. Egal wie langsam Du gehst, solange Du Dich weiter in die Richtung Deiner Ziele bewegst, wirst Du irgendwann Deine Ziele erreichen.


9. Fokussiere dich auf deine wichtigsten Aufgaben

Fühle ich mich überfordert, erwische ich mich immer wieder dabei, wie ich zwischen meinen Aufgaben hin und her springe.
Doch wirklich viel bringt das nicht und ich verschwende so nur meine Zeit.
Besser ist es, sich auf seine wichtigsten Aufgaben zu fokussieren.
Dabei kann Dir folgende Frage helfen:
Wenn ich nur eine Aufgabe erledigen dürfte, um meine Situation zu verändern, welche Aufgabe wäre es?
Anschließend arbeite diese Aufgabe konsequent ab.


Links zur Podcastfolge: 

Gerne lade ich Dich ein Mitglied in meiner Gruppe zu werden:
https://web.facebook.com/groups/2481781165247569/2492534167505602/

Du möchtest gern noch mehr Seelenschokolade für Dich?

Folge mir auf Pinterest: 
https://www.pinterest.de/colellajulia/

Gern lade ich Dich zu einen meiner wundervollen Events ein: https://seelenschokolade.de/veranstaltungen/

Hier kannst Du Dir ein Coaching buchen:
https://seelenschokolade.de/ 

Lerne wie ein positives optimistisches Kraftvolles Leben für dich funktioniert mit meinem Online Glücks Seminar:
http://www.online-seminar-glueck.de 

Hier findest Du mich auf Instagram:
https://www.instagram.com/seelenschokolade

Recommended Posts

Leave a Comment